Vegane Gesichtspflege! Top oder Flopp?


Mittlerweile sind doch sehr viele Beautybegeisterte auf Naturkosmetik oder auf Vegankosmetik umgestiegen. Ich werde deshalb immer häufiger darauf angesprochen, welches Produkt ich empfehlen kann. Diverse Labels unterstützen ein wenig bei der Auswahl wie z.B. Vegan Trademark, V-Label oder das Vegan Label.

Vor allem schaue ich auf folgende Punkte 0 % Konservierungsstoffe, 0 % synthetische Farbstoffe, 0 % synthetische Duftstoffe, 0 % Mineralöle, 0 % Parabene, 0 % Silikone, 0 % Tierversuche, 0 % tierische Stoffe. Das sind schon mal die wichtigsten Punkte um kosmetische Vegan-Sicherheit zu bekommen.

Green-Pflege-Serie von Hyapur aus Berlin

Ich selbst habe einige Pflege Hersteller ausprobiert, aber die Green-Pflege-Serie von Hyapur aus Berlin, die ich 3 Monate getestet habe, hat mich voll überzeugt. Die Erstanschaffung der Komplettserie (Reinigungsmilch, Tonic, Peeling, Feuchtigkeitsmaske, Tagescreme, Nachtcreme, Augenpflege) liegt bei ca. 330 € bis 380 €, die Produkte sind sehr ergiebig und qualitativ hochwertig. Sehr toll finde ich die reinen, natürlichen Mineralstoffreichen und pflegenden Wirkstoffe wie Granatapfel, Aloe Vera und Papaya.

Es gibt sehr viele Markenhersteller wie z.B. von Dr. Heuschka, Weleda, Primavera, etc. Am besten ist es sich über die Inhaltsstoffe direkt beim Hersteller zu Infomieren. Wenn es um Vegankosmetik geht ist meine Empfehlung die Green Serie Hyapur aus Berlin.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge