Trockene Haut im Winter? Nicht mit diesen Tipps!


Der Winter ist spürbar da: Es ist kalt und deswegen sind wir kuschelig warm eingepackt. Uns ist schön warm, aber an unsere Haut kommt wenig Luft. Und das, was an der Luft ist, wird durch Heizungsluft zusätzlich strapaziert. Das Ergebnis: trockene Haut. Deshalb ist es wichtig dem Körper im Winter noch mehr Beachtung zu schenken und die Haut bewusster zu pflegen. Eine einfache und zeitgleiche sehr effektive Methode: Eincremen. Doch steht man vor einem Regal mit Hautpflege-Cremes, fällt die Auswahl schwer: Welche ist die richtige für mich?

Unabhängig von der individuellen Hautstruktur, empfiehlt sich immer eine Lotion mit Fetten. Diese werden von der Haut besonders schnell aufgenommen. Hier mein Wohlfühl-Tipp: Einfach ein ätherisches Öl auswählen und die Lotion damit verfeinern. Damit tut ihr etwas für Haut und Seele.

Mein zweiter Geheimtipp sind ganz klar Öle: Sie sind eine Wunderwaffe für Haut und Haar. Nach dem Duschen die Haut nicht ganz abtrocknen und gleich das Pflegeöl als Basis mit einem wohlig duftenden Öl wie Vanille oder Jasmin in die Haut einmassieren. Meine Lieblingsöle ist das zertifizierte Bio-Mandelöl von Naissance, aber auch Produkte von Kneipp oder Primavera kann ich euch sehr ans Herz legen. Der Vorteil an den Ölen ist, dass sie schnell einziehen, wenn die Haut noch leicht feucht ist.

Neben dem Cremen könnt ihr euren Körper auch von innen mit Wasser versorgen: Trinken ist hier das A und O. Egal ob Sommer oder Winter.

Ich lege mich jetzt in die Badewanne, creme mich anschließend mit meinem Lieblingsöl von Naissance ein und lege mich mit einem guten Buch und Tee auf die Couch. Ich bevorzuge Grünen Tee wegen der Gerbstoffe, aber das ist Geschmackssache. Also sucht euch euren Lieblingstee, einen tollen Duft und eine passende Lotion und genießt die Winterzeit!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge